Ethno::log
 :: Sonner la cloche anthropologique :: Ringing the anthropological bell ::
:: Die ethnologische Glocke läuten :: Tocar la campana antropológica ::

Tonaufnahmen bei der Feldforschung


Eine Studentin hat mich vor ein paar Tagen gefragt, mit was man am besten Tonaufnahmen in der Feldforschung machen soll. Weil die Frage bereits öfters aufgetaucht ist, poste ich die Antwort an sie mal hier. Sie wollte zwar vor allem Geräuschaufnahmen machen, aber ich erkläre in dem Text auch, was man braucht, wenn man Interviews machen will.

Ein gebrauchtes Minidisc-Gerät bei Ebay ist in jedem Fall das billigste und brauchbarste Gerät zur Aufnahme. Mp3- und Wav-Recorder taugen nur in Ausnahmefällen etwas, sind aber in jedem Fall schlechter, außer sehr professionelle Flashrecorder ab 600 Euro. Ich habe einen Sharp MD-SR70, den ich sehr empfehle, weil (weiterlesen)man bei ihm während der Aufnahme aussteuern kann und außerdem wenn man auf Aufnahme drückt, automatisch einen neuen Track beginnt. Bei einigen Sony-Geräten nimmt der dann nämlich auf denselben Track wie vorher auf, wenn man vergisst, vorher ein weiter zu gehen. Andere Sharp-Recorder sind sicher auch ähnlich gebaut.

Das Micro sollte sicher gut sein, aber du willst ja keine Rundfunk-Qualität, sondern nur was aufnehmen und dann abspielen. Bedenke, dass viele Geräusche ganz anders klingen, wenn man sie aufnimmt, vor allem Wind und Regen. In Hörspielen werden diese Geräusche alle künstlich produziert.

Du benötigt ein sogenanntes dynamisches Mikrofon, denn die Kondensatormikrofone benötigen eine zusätzliche Energiespeisung. Elektret-Mikro gehen auch, brauchen aber mehr Strom vom Minidisc-Gerät

Du musst dich entscheiden, welche Charakteristik das Micro haben soll, also, ob es sozusagen wie ein Photoobjektiv Weitwinkel oder Makro aufnimmt. Es gibt Kugelcharakteristik, das ist gut, wenn man Interviews macht, weil dann kaum Störgeräusche drauf sind. Autos, Kinder etc. in der Umgebung sind kaum mehr zu hören. Mit denen kann man auch ganz gut Atmosphäre aufnehmen, wenn man höher aussteuert, weil die von überall um sich herum den Ton mitnehmen. Niere ist nicht so gut, weil die gezielt nur das Aufnehmen, was von vorne kommt, bis hin zur Superniere, das sozusagen ein Ricktmikrofon ist. Also, du brauchst in jedem Fall Kugelcharakteristik (hat aber nix mit dem Aussehen zu tun). Am besten ein sogenanntes Reportagemikrofon nehmen, die sind für Interviews und Atmo-Aufnahmen bestens geeignet. Ich hab ein AKG D-230 für 160.- Euro.

Beachte, dass du mit normalen Mikrofonen nur Mono aufnehmen kannst. Wenn du Stereo aufnehmen willst, kannst du das praktisch nicht mit einem Mikrofon in der Hand, da muss man fast schon Tontechniker sein, um die richtig zu positionieren. Was aber sehr gut funktioniert und für reine Geräuschaufnahmen (oder unauffällige Gesprächsaufnahmen, so dass nicht gleich alle Kinder am Platz um einen herumstehen, weil sie denken, man ist vom Rundfunk) faszinierende Ergebnisse bringt, sind Inohrmikrofone, die man sich links und rechts ins Ohr steckt wie Ohrhörer. Die nehmen dann sehr realistisch Stereo auf (das allerdings dann nur bei der Wiedergabe mit Kopfhörern sehr gut klingt, bei Lautsprechern nur mittelmäßig). Wenn du damit aufnimmst und den Leuten dann Kopfhörer aufsetzt zum anhören, ergibt sich ein umwerfender Realitäteffekt, und das käme deinen Zweck zu Gute, wenn ich dich recht verstehe.
Ich habe das Soundman OKM I solo
www.soundman.de

Aber Interviews kannst du mit denen auf keinen Fall machen, da hast du jedes Auto, dass vorbeifährt, saulaut mit drauf.

Wer Aufnahmen nur für die Auswertung daheim benötigt und nicht zu Vor- oder Aufführung, der kann wahlweise mit Minidisc oder mit einem MP3-Recorder aufnehmen. Man muss allerdings darauf achten, dass der Recorder nicht nur in Voice-Qualität aufnehmen kann, das reicht nicht aus, um eine fremde Sprache zu verstehen. Ein günstiges Mikro ab 20. -Euro sollte für diesen Zweck reichen, auf Kugelcharakteristik sollte man aber achten. Ich in diesen Preisklassen aber keine Erfahrung.

Als Software benutze ich Cool Edit 2000, was exakt für meine Zwecke ausreicht.


... Link (3 comments) ... Comment


Stabi jeden Tag bis 24h geöffnet


Ich habe gerade gelesen, dass die Stabi seit dieser Woche den Lesesaal bis 24 Uhr geöffnet hat. Und zwar auch am Samstag und am Sonntag. Und noch cooler: Ab Mai wird man im gesamten Lesesaal WLAN haben.

Wir haben wirklich Glück, so eine geniale Bibliothek in unserer Stadt zu haben. So ein Angebot hat laut Pressemeldung keine andere Stadt in Europa.

Macht was draus, Leute!


... Link (6 comments) ... Comment


Word mal wieder abgestürzt?


Wir haben hier schon öfters darauf hingewiesen, dass Star Office eine interessante Alternative zu MS Word ist. Seit längerem ist die Version 8.0 erhältlich. Das Computermagazin c't hat in einem Test im letzten Jahr festgestellt, dass Star Office vor allem für Studenten besser ist, weil längere Texte wie Diplomarbeiten nicht so oft abstürzen. Außerdem kann man mit einem Button PDF Dokumente erstellen. Gegenüber dem generell kostenlosen Open Office zeichnet sich Star Office vor allem durch eine bessere Rechtschreibkorrektur aus. Die ist allerdings gegenüber Word wirklich noch sehr schlecht, viele zusammengeschriebene Wörter werden nicht erkannt.
Star Office Education and Research Download


... Link (1 comment) ... Comment


Opac-Rätsel


Ein kleines Rätsel für alle Opac-Profis: Ich habe gerade eine Dreiviertelstunde damit verbracht, herauszufinden, ob das Time Magazine in der UB oder in der Stabi als Band oder als digitale Zeitschrift vorhanden ist. Jetzt weiß ich mehr. Wer unterbietet mich? Ich würde gerne wissen, wie ihr nach Zeitschriften sucht und ob es euch schneller gelingt.


... Link (0 comments) ... Comment


Forschungsportal.net


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die Meta-Suchmaschine Forschungsportal.net eingerichtet.


... Link (2 comments) ... Comment


Texte online zum Marxismus


Bei marxists.org findet man einen Haufen Autoren, die in Wechselbeziehung mit dem Marxismus standen, ganz zu schweigen von den Hauptwerken des Marxismus selbst.
Ziemlich umfangreich, großes Projekt. Die deutschen Texte von Marx und Engels lassen sich bei mlwerke.de nachlesen. Eine gute Einstiegsseite , die an das Werk der beiden heranführt. Die Texte liegen in verschiedenen Sprachen vor und lassen sich im Volltext auf Schlagworte durchsuchen. Wie hieß es jetzt also nochmal... Religion ist Opium fürs Volk oder des Volks???


... Link (1 comment) ... Comment


News zur kognitiven Ethnologie


Just found this great news site for Cognitive Anthropology:

CogNews is a Slashdot style news site for the cognitive sciences -- neurology, psychology, artificial intelligence, philosophy, linguistics, biology, sociology, anthropolgy and more. Basically anything that has to do with thinking, intelligence or how the mind works.

The intention of CogNews is to promote crosstalk between all cognitive science disciplines and to let the cognitive science community at large know what's new, exciting or noteworthy.
cognews.com


... Link (0 comments) ... Comment


Google Suggest (Beta)


Google Suggest is a new beta-feature for Go-Ogle search-engine.

Google describes it like this:
As you type into the search box, Google Suggest guesses what you're typing and offers suggestions in real time. This is similar to Google's "Did you mean?" feature that offers alternative spellings for your query after you search, except that it works in real time. For example, if you type "bass," Google Suggest might offer a list of refinements that include "bass fishing" or "bass guitar." Similarly, if you type in only part of a word, like "progr," Google Suggest might offer you refinements like "programming," "programming languages," "progesterone," or "progressive."

Might get usefull, if you are looking for related expressions or topics.


... Link (0 comments) ... Comment


Einfacher Zugriff auf Online Zeitschriften


Das LRZ (Rechenzentrum der Münchner Hochschulen) stellt das neue DocWeb zum Beta test ins Netz.

Zur Erleichterung des Zuganges zu elektronischen Zeitschriften wird zur Zeit ein Webportal getestet. Unter Eingabe einer Universitätskennung können Interessierte nun versuchsweise Zeitschriften lesen, ohne wie bisher eine Pac-Konfiguration oder ein VPN zu benötigen: docweb.lrz-muenchen.de.

Der Zugriff auf Zeitschriften wie Current Anthropology oder Ethnos kann nun ganz bequem von zu Hause ohne Besondere Konfiguration erfolgen. Das einzige was benötigt wird, ist eine CampusLMU-Kennung und das dazugehörige Passwort, um sich als Student der LMU zu authentifizieren.

Gesamtliste der verfügbaren Ethnologischen Zeitschriften

bei Fragen dazu könnt ihr mir auch eine Mail schicken: fab (at) odd-fish (punkt) de


... Link (0 comments) ... Comment


Google Scholar



"Google Scholar enables you to search specifically for scholarly literature, including peer-reviewed papers, theses, books, preprints, abstracts and technical reports from all broad areas of research. Use Google Scholar to find articles from a wide variety of academic publishers, professional societies, preprint repositories and universities, as well as scholarly articles available across the web."


... Link (2 comments) ... Comment


Google Deutsch-Englisch


Das kostenlose Online Wörterbuch leo.org (wir berichteten über den Start der französisch-deutschen Ausgabe) kann nun auch über google.de abgefragt werden. Es funktioniert folgendermaßen:

suchbegriff de-en bzw. suchbegriff deutsch-englisch für die Übersetzung ins Englische, bzw. suchbegriff en-de bzw. suchbegriff englisch-deutsch für die Übersetzung ins Deutsche
Es gibt eine Einschränkung: es funktioniert nur in der deutschen Version von google.de.


... Link (1 comment) ... Comment


AnthroSource


AnthroSource: Designing a portal for anthropologists. Abstract: "This paper investigates the information needs of anthropologists to inform the design of a portal, AnthroSource. AnthroSource will digitize the publications of the American Anthropological Association and provide services for anthropologists and others who use anthropological materials."

"We found that anthropologists desire a portal that provides greater context for interpreting anthropological materials, an assessment of credibility of sources and a place to build community." -- Well, we wanted the Ethno::log to be something like that; of course not on THAT grand a scale, obviously.


... Link (0 comments) ... Comment


The finest stuff from ethnology social/cultural anthropology and cyberanthropology. Collected with ceaseless endeavour by students and staff of the Institut für Ethnologie in München/Germany and countless others.
... about this website

Online for 6503 days
Last modified: 6/9/18 1:57 PM
Search
Browse by Category
Status
Youre not logged in ... Login
Menu
... Home
... Tags

Calendar
April 2019
SunMonTueWedThuFriSat
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
January
Recent updates
gelöscht gelöscht
by Timo Gerhardt (6/9/18 1:57 PM)
Stellenausschreibung des Max-Planck-Instituts für ethnologische
Forschung. Bewerbungsfrist: 15.02.2017 Das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung sucht Doktoranden/Doktorandinnen...
by HatEl (1/31/17 9:11 AM)
Ethnosymposium in Halle (Saale): Call
for Contribution – 14.-17. Mai 2015 Call for Contribution –...
by normanschraepel (2/9/15 3:35 PM)
Bruno Latour: Kosmokoloss. Eine Tragikomödie
über das Klima Der Hörspiel Pool von Bayern 2 hat...
by pietzler (11/21/14 3:23 PM)
Workshop für Studenten Hey,
wollt ihr eure verbale und noverbale Kommunikation trainieren? Und lernen, wie...
by Verena Nenè (11/17/14 7:53 PM)
and on the morrow they
went … From 'we go tomorrow' to 'no place to...
by zephyrin (6/7/14 12:08 AM)
CfP 11.Ethnosymposium für Studierende, 22.-25.5.2014,
Wien Liebe Kolleg_Inn! Wir, das Organisationsteam des Ethnosymposiums 2014, möchten...
by maysong (1/17/14 10:11 PM)
Send us suggestions


Are you a Spammer (yes/no)?

FundraisingWhat is this for?